Aktuelles aus der NABU-Gruppe Schwalmtal

Bild: NABU Krefeld/Viersen e.V.
Vorgartenwettbewerb Krefeld im Endspurt

Anmeldungen nur noch bis 31.07.2021 möglich

Mehr →
Insektensammlung der Krefelder Entomologen als Welterbe.

Die Insektensammlung der Krefelder Entomologen sollte den Welterbe-Status erhalten.

Mehr →
Feder & Bernstein: Ausgabe 3

In der neuen Kinderzeitschrift geht es unter anderem um das Rotkehlchen.

Mehr →

Igelhäuser

14.07.2021 - Ausgehend von der großzügigen Spende der Schwalmtaler Firma Görges wurden in den letzten Wochen in den Gruppen Niederkrüchten und Schwalmtal weit über hundert der Igelhausbausätze an Igelfreunde übergeben. 

Die Bausätze wurden an die KITAs und Grundschulen der Gemeinden Niederkrüchten und Schwalmtal übergeben, die auf ihren Flächen Igelhäuser aufgestellt haben oder die Kinder haben die Igelhäuser in ihren heimischen Gärten aufgestellt. Ebenso wurden den jeweiligen Gemeindevertretern Igelhaus-Bausätze übergeben, um auf gemeindeeigenen Flächen unseren Igeln ein zusätzliches Wohnungsangebot bieten zu können.

Hier im Bild, Andreas Gisbertz, Bürgermeister der Gemeinde Schwalmtal, bei der Übergabe durch Jürgen Richterich

 

Vielen Dank sagen wir allen NABU-Kollegen aus Willich, die uns bei der Anlieferung der Igelhäuser nach Niederkrüchten geholfen haben.


Neue Mitglieder finden

16.03.2021 - Mit diesem Auftrag ist unser aktuelles Werberteam ab heute auch in der Region Schwalmtal unterwegs. Drücken wir die Daumen, dass wir auch hier so viele interessierte Menschen antreffen und diese als Mitstreiter gewinnen können. Wir haben noch viel vor und brauchen Ihre Unterstützung.


Natur braucht Freunde: Werde Naturschutzmacher!

Treten Sie ein für Mensch und Natur!

13.03.2021 - Der NABU ist seit über 100 Jahren im praktischen Naturschutz vor Ort aktiv, um die Vielfalt unserer heimischen Tier- und Pflanzenwelt zu erhalten. Heute betreut der NABU mehr als 5.000 Schutzgebiete in Deutschland. Von Fehmarn bis zum Bodensee laden 80 NABU-Naturzentren zum Natur erleben ein. Damit wir auch in Zukunft die Vielfalt und Schönheit der Natur vor unserer Haustür genießen können, braucht sie Ihren Schutz.

Auch in Schwalmtal braucht die Natur unsere Unterstützung !!!




Treffen mit dem Bürgermeister

12.03.2021 -Bürgermeister Andreas Gisbertz berichtet auf seiner Facebook-Seite:

"In dieser Woche habe ich mich mit Jürgen Richterich, dem Sprecher der NABU-Gruppe Schwalmtal, zu einem ersten Austausch getroffen. Die Schwerpunkte des NABU liegen auf „Schutz und Pflege von Natur und Landschaft“.

Gemeinsam wollen wir in den nächsten Jahren auch in Schwalmtal wichtige Akzente setzen - zum Wohl unserer schönen Natur und deren Tier- und Pflanzenwelt."

Foto: Gemeinde Schwalmtal, von links nach rechts, Jürgen Richterich, Andreas Gisbertz

Ein Folgetreffen ist bereits für den 26. März angesetzt, um weitere Kontakte mit Gemeindevertretern zu knüpfen und unsere Zusammenarbeit zu konkretisieren.


Örtlich begrenzte Verkehrssicherungsmaßnahmen aus Gründen des Artenschutzes

17.02.2021 - Auf unseren Antrag wurden nun für die K20, Schwalmtal, Kasender Straße, Heidweiher, sowie die K9, Niederkrüchten, Hochstraße, Schwalmtal, Radermühle, das Aufstellen von Warnschildern zur Krötenwanderung vom Kreis Viersen angeordnet.

Hier mehr dazu ...


Reorganisation des NABU Schwalmtal

14.02.2021 - Liebe NABU-Freunde,

eine ganze Weile war die Gruppe Schwalmtal organisatorisch ohne Sprecher und die Naturschutzaktivitäten unserer aktiven Helferinnen und Helfer wurden nicht optimal koordiniert, ihre Erfolge im Naturschutz nicht publiziert. Das soll sich nun ändern!

In Abstimmung mit dem Bezirksvorstand Krefeld/Viersen werde ich, Jürgen Richterich, die Leitung der Gruppe Schwalmtal ab dem 14.02.2021 interimsmäßig übernehmen. Da ich bereits die Gruppe Niederkrüchten leite, soll meine Unterstützung nur von begrenzter Dauer sein.

Unsere Mitglieder und alle, die sich mit ihren Fragen oder Informationen vertrauensvoll an den lokalen NABU wenden, sollen wieder einen Ansprechpartner haben. Ich möchte die Gruppe solange führen, bis sich wieder ein starkes, aktives Team gefunden hat und aus deren Reihen ein neuer Sprecher die Arbeiten fortsetzt.

In den kommenden Tagen werden wir alle Mitglieder, sofern wir über eine E-Mail-Adresse verfügen, anschreiben und über die kommenden Aufgaben, Chancen und Mitwirkungsmöglichkeiten informieren bzw. Interessen abfragen.

Es gibt hier in der Region so viele mögliche Einsatzbereiche, wie z. B. der Amphibien-, Biotop-, Eulen- und Fledermausschutz, Kopfweiden, Mauersegler und Schwalben, um nur einige zu nennen. Mit der Befragung unserer Mitglieder werden wir versuchen, ein neues, aktives Team zusammenzustellen und deren individuelle Interessen und Kompetenzen zu berücksichtigen. Wir wünschen uns natürlich, dass uns die bislang aktiv unterstützenden Freunde auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehen und wir somit den Kreis der Aktiven ausdehnen können. Das letzte Jahr hat uns gezeigt, dass sich ein vermehrtes Interesse an den Natur und deren Schutz entwickelt hat. Die aktuellen Zahlen neuer Mitglieder stimmen zuversichtlich, dass wir mit der Reorganisation unserer Gruppe den richtigen Zeitpunkt getroffen haben.

Ich hoffe, dass unsere Bemühungen und Ziele auf großes Interesse stoßen und freuen mich auf die konstruktive Zusammenarbeit. Es gibt viel zu tun - unterstützen wir unsere schöne Natur und packen gemeinsam an. Für Rückfragen stehe ich jederzeit zur Verfügung. Meine Kontaktdaten seht ihr auf der rechten Seite.

Mit naturverbundem Gruß, 

Jürgen Richterich